Verfasst von: bergsportler | 13. März 2020

Wanderungen vorerst abgesagt

Bis auf weiteres finden keine Wanderungen mit Anfahrt mittels öffentlichen Verkehrsmitteln statt.

 

 

Verfasst von: bergsportler | 6. Februar 2020

Wanderung auf die Hohe Asten

Wanderung am Samstag, den 8. Februar 2020 zur Hohen Asten (1103 m)

Aufstieg von Flintsbach in ca. 1 3/4 Std. (über Petersberg + ca. 30 Min), ca. 620 Hm

(optional, wer möchte: vor der Einkehr auf den Rehleitenkopf, Aufstieg 230 Hm + ca. 45 Min., Abstieg zum Berggasthof Hohen Asten ca. 30 Min.)

Einkehr im Berggasthof Hohe Asten (höchstgelegenster Bauernhof Deutschlands (1103 m)

– Wanderstöcke und Grödel mitnehmen, evtl. Gamaschen in den Rucksack! –

Hin-/Rückfahrt mit dem Meridian von München-Ost (bzw. Hbf) nach Flintsbach
Rückfahrt ab 16:16 Uhr stdl. (Ankunft München Ost ca. 17:06)

Abfahrt München-Ost  8:52 h (München Hbf 8:43)
Treffpunkt: um spätestens 8:40 h am Ostbahnhof , Gleis 8 (Bahnsteigmitte)

Interessierte bitte bei der Abteilungsleitung anmelden (Telefon, E-Mail) bis 07.02.2020, 19.00 h

 

Teilnahme auf eigene Verantwortung!

Verfasst von: bergsportler | 10. Januar 2020

Tourenbericht – Silvesterwanderung von Schliersee nach Fischhausen

Von weißer Weihnacht in München keine Spur. Silvester sah’s nicht viel anders aus. Nur in den höheren Lagen der Berge gab es eine geschlossene Schneedecke. So hoch wollten wir aber bei unserer Silvester-Genusswanderung nicht hinaus. Doch unser ortskundiger „Scout“ hatte sich etwas einfallen lassen – den Wandersteig über den Kühpass. Kaum höher als 1100 Meter, aber dennoch sind wir weite Strecken durch Schnee gestapft – fast wie in einem echten Winter.

So sah es im Tal aus.


Doch – wie gesagt – wir stapften durch Schnee.

 

Ein wunderbarer Blick auf den Schliersee – eingerahmt von zwei Charakterköpfen.

 

Ab hier kamen sogar Grödel zum Einsatz.

Wir sind wieder im Tal.

Vor dem Schnapperwirt in Fischhausen gab’s eine kurze Pause, bis unser Tisch drinnen frei wurde.

 

Zurück ging’s – wie geplant – mit der 15-Uhr-BOB, so dass noch genug Zeit blieb, sich später für die diversen Silvester-Partys fein zu machen.

Clemens

Verfasst von: bergsportler | 26. Dezember 2019

Silvesterwanderung von Schliersee nach Fischhausen

Silvesterwanderung am 31. Dezember 2019 über dem Schliersee

Westerburg-Höhenweg von Schliersee nach Fischhhausen-Neuhaus (ca. 10 km, 330 Hm; optional über Kühpass)

Gemütliche Silvestereinkehr im Schnapperwirt in Fischhausen-Neuhaus (am Ende der Tour)

Hin-/Rückfahrt mit der BOB von München nach Schliersee bzw. ab Fischhausen-Neuhaus

Gehzeit insgesamt ca. 2 1/2 bis 3 Std.

Abfahrt München Hbf 9:04 (Ankunft Schliersee 10:01), Rückfahrt 14:49 (spätestens 15:49), Ankunft München Hbf. 15:57/16.56)

Treffpunkt:  Starnberger Bahnhof, Gleis 27-36 (vor BOB-Schalter) um spätestens 8:50 Uhr
Interessierte bitte anmelden unter 89 44 21 82 40 oder 0163 9772707 bzw. per E-Mail bis 30.12.2019, 15.00 h

Teilnahme auf eigene Verantwortung!

 

Verfasst von: bergsportler | 20. November 2019

Hohenwaldeckrunde (Schliersee)

Rundwanderung am Sonntag, den 24. November 2019 auf der Hohenwaldeckrunde (über dem Schliersee)

Start und Ende:  Fischhausen-Neuhaus, ca. 2 1/2 bis 3 Std. (ca. 400 Hm im Aufstieg)

Hin-/Rückfahrt mit der BOB von München nach Fischhausen-Neuhaus

Anforderungen: keine Schwierigkeiten

Einkehrmöglichkeit: Mittags (vor der Rückfahrt) im Wirtshaus Cafe Stickl (Fischhausen)

Abfahrt München Ostbahnhof 9:08     (Ankunft Fischhausen-Neuhaus 10:07)

TreffpunktOstbahnhof, voraussichtlich Gleis12 (bitte an der Ankündigungstafel nochmals überprüfen, Treffpunkt ca. Gleismitte)
um spätestens 8:50 Uhr

 

Interessierte bitte bei der Abteilungsleitung anmelden (089 44 21 82 40 oder 0163 9772707 bzw. E-Mail) bis 23.11.2019, 18.00 h

Teilnahme auf eigene Verantwortung!

Verfasst von: bergsportler | 23. Oktober 2019

Wanderung auf den Pürschling (1564m)

Wanderung am Samstag, den 26. Oktober 2019 auf den Pürschling (1564m), August-Schuster-Haus

Aufstieg: ab Unterammergau über Schleifmühle, ca. 2 1/2 Std.
Abstieg über Kolbensattel nach Oberammergau (ca. 2 1/2 Std.; vom Kolbensattel optional mit Kolbensesselbahn, ca. 1 1/2 Std.)

Einkehrmöglichkeit im Pürschlinghaus (August-Schuster-Haus)

Hin- und Rückfahrt mit DB von München (Hbf) nach Unterammergau bzw. Oberammergau (über Murnau)

Abfahrt München Hbf. 8:32 Uhr
Treffpunkt: Starnberger Bahnhof, Gleis 27 um spätestens 8:20 Uhr

Verfasst von: bergsportler | 15. September 2019

Wanderung auf den Heimgarten und Herzogstand

Wanderung am Sonntag, den 22. September 2019 auf den Heimgarten (1790 m) und über den Höhenweg (Grat) zum Herzogstand (1731 m)

Aufstieg: ab Walchensee (Talstation Herzogstandbahn) zum Heimgarten (Gehzeit ca. 2 3/4 Std.), über den Höhenweg zum Herzogstand (1731 m, ca. 1 1/2 Std.)
Abstieg zum Herzogstandhaus, Talfahrt mit der Herzogstandbahn nach Walchensee

(Alternativ für alle, die nicht über den Grat vom Heimgarten zum Herzogstand wandern möchten: leichter Aufstieg ab Talstation Herzogstandbahn direkt zum Herzogstandhaus (1560 m, gute 2 Std.), optional zum Gipfel)

Mittelschwierige Bergwanderung, auf dem Grat zwischen Heimgarten und Herzogstand ist an einigen Stellen Trittsicherheit erforderlich (der Höhenweg zwischen Heimgarten und Herzogstand ist vorbildlich gesichert).

Einkehrmöglichkeit im Heimgartenhaus bzw. Berggasthaus Herzogstand. Mitnahme eigener Brotzeit trotzdem empfehlenswert!

Abfahrt mit der Herzogstandbahn nach Walchensee.

Hin- und Rückfahrt mit DB von München (Hbf) nach Kochel, Weiterfahrt mit RVO Bus zum Walchensee (Herzogstandbahn Talstation).

Abfahrt München Hbf. 7:59 Uhr
Treffpunkt: Starnberger Bahnhof, Gleis 27-36 (vor BOB-Schalter) um spätestens 7:45 Uhr

Rückfahrt: ab Kochel voraussichtlich 17:45 (Ankunft München Hbf 19:00)

Interessierte bitte bei der Abteilungsleitung anmelden (Telefon, E-Mail) bis 20.09.2019, 19.00 h

Verfasst von: bergsportler | 28. August 2019

Wanderung auf den Wendelstein

Wanderung am Samstag, den 31. August 2019 auf den Wendelstein (1838 m)

Aufstieg: ab Geitau  zum Wendelsteinhaus (1724 m), Gehzeit ca. 2 1/2 Std. ; in weiteren 20 Min. zum Wendelsteingipfel, Panoramarundweg rund um den Gipfel (40 Minuten), beides optional.

Einkehrmöglichkeit im Wendelsteinhaus, Mitnahme eigener Btrotzeit jedoch empfehlenswert!

Abfahrt mit der Zahnradbahn (nach Brannenburg) oder mit der Seilbahn (nach Osterhofen)

Hinfahrt mit der BOB von München (Hbf) nach Geitau

Abfahrt München Hbf. 9:04 Uhr
Treffpunkt: Starnberger Bahnhof, Gleis 27-36 (vor BOB-Schalter) um spätestens 8:50 Uhr

Rückfahrt: ab Osterhofen mit der BOB bzw. mit DB ab Brannenburg nach München

Interessierte bitte bei der Abteilungsleitung anmelden (Telefon, E-Mail) bis 30.08.2019, 17.00 h

Verfasst von: bergsportler | 4. August 2019

Tourenbericht – Höllentalangerhütte

Höllentalklamm

Der 29. Juni war einer jener glutheißen Sommertage des Jahres 2019. Nicht gerade ideal für eine Bergwanderung. Aber ideal für die Höllentalklamm. Schon unten verströmt der Hammersbach eine angenehme Kühle. In den Schluchten mit den herabstürzenden Wassermassen, die teilweise noch von Schneeresten gespeist wurden, wurde es richtig kalt.

Auf der Info-Website der Höllentalklamm heißt es:

“… die Höllentalklamm bietet eine einzigartige, bizarre Landschaft und präsentiert einen tollen Einblick in die Gewalten der Natur. Schluchten von bis zu 150 Meter Tiefe, zahllose Wasserfälle, riesige Fels- und Eisbrocken sowie verschlungene Wege, Stege, Brücken und Tunnel …“

In den Tunneln tropfte es und man musste den Kopf einziehen. Einer der Steige, der außen an der Felswand entlang führte, stand unter einem regelrechten „Wasserfall“. Da kamen sogar die Regenjacken  zum Einsatz.

Die Höllentalangerhütte erreichten wir gegen Mittag. Es ist ein moderner Zweckbau – errichtet 2014/15. Hüttennostalgiker trauern der alten, ursprünglichen, gemütlichen Hütte nach. Doch die neue erfüllt eindeutig ihren Zweck; die Verpflegung war gut, die Wartezeiten gering.

Frisch gestärkt machten wir uns auf den Rückweg. Nur kurz ging es den Normalweg entlang, der von der Klamm hochkommt, dann überquerten wir den Bach über einen kleinen Steg nach rechts zum Stangensteig.

Der Stangensteig ist eine Anspruchsvolle Variante zum Weg durch die Klamm – geeignet sowohl für den Auf- als auch den Abstieg. Den Stangensteig zu wählen, erwies sich als richtig, denn inzwischen kam eine nahezu ununterbrochene Karawane die Klamm hoch. Auf dem Stangensteig waren wir weitgehend alleine. Ein Höhepunkt: Eine ca. 70 Meter hohe Brücke, die über die Klamm und zur gegenüber liegenden Bergflanke führt. Erst am Ortseingang Hammersbach trafen wir wieder auf unsern Aufstiegsweg.

Die Rückfahrt mit der RB von Garmisch-Partenkirchen aus erinnerte an die Rückfahrt von Mittenwald (Hochlandhütte). Damals froren wir wie in einer Eiskammer. Diesmal war es umgekehrt: Die Klimaanlage war ausgefallen! Es war heiß wie in einer Sauna. Der Schaffner meinte, man hätte sogar überlegt, die Fahrt ausfallen zu lassen. Zum Glück ließen sich wenigstens ein paar Fenster öffnen.

Die Rückfahrt war zwar ein bisschen ungemütlich, doch die Tour war ein echtes, alpines Erlebnis.

Clemens

Verfasst von: bergsportler | 26. Juni 2019

Durch die Höllentalklamm zur Höllentalangerhütte

Wanderung am Samstag, den 29. Juni 2019 durch die (kühle) Höllentalklamm zur Höllentalangerhütte (1.387 m)

Hin-/Rückfahrt mit der DB von München (Hbf) nach Garmisch und weiter mit der Zugspitzbahn nach Hammersbach

Aufstieg ca. 2 Std. (ca. 650 Hm) –  Trittsicherheit und festes Schuhwerk erforderlich (Nässe!)

Achtung: Die Klamm ist gebührenpflichtig, Mitglieder des Deutschen Alpenverein bekommen mit DAV-Ausweis eine Ermäßigung!

Einkehrmöglichkeit: Höllentalangerhütte

Abfahrt München Hbf. 8:32
Treffpunkt: Starnberger Bahnhof, vor BOB-Schalter um spätestens 8:20 Uhr

Interessierte bitte bei der Abteilungsleitung anmelden (089 44 21 82 40 oder 0163 9772707 bzw. E-Mail) bis 28.06.2019, 17:00

Teilnahme auf eigene Verantwortung!

Verfasst von: bergsportler | 6. Juni 2019

Wanderung zum Jägerkamp

Wanderung am (Pfingst-)Montag, den 10. Juni 2019 zum Jägerkamp (1746 m)

Ausgangspunkt: Fischbachau (Hammer)
Aufstieg: über das Aurachtal (und die Jägerbauernalm) zum Jägerkampgipfel (ca. 1000 Hm) , ca. 2 1/2 bis 3 Std.
Abstieg: über Benzingspitz und Obere Schönfeldalmen (oder direkt von der Jägerbauernalm) zum Spitzingsattel (ca. 430 Hm , ca. 1 bis 1 1/2 Std.)

Anforderungen: auf teilweise etwas rauen, ungepflegten Wegen ist Trittsicherheit erforderlich

Einkehrmöglichkeit: Jägerbauernalm , Schönfeldhütte – Gipfelbrotzeit und genügend zum Trinken mitnehmen!

Hinfahrt mit der BOB von München (Hbf) nach Fischbachau, Abfahrt München Hbf. 8:04 Uhr (Ankunft Fischbachau 9:13)
Treffpunkt: Starnberger Bahnhof, Gleis 27-36 (vor BOB-Schalter) um spätestens 7:55 Uhr

Rückfahrt: ab Spitzingsattel mit RVO Bus 9562 (Abfahrt 15:30, 16:30), ab Fischhausen-Neuhaus mit der BOB nach München (Abfahrt 15:49, 16:49)

Interessierte bitte bei der Abteilungsleitung anmelden (Telefon, E-Mail) bis 08.06.2019, 20.00 h

Verfasst von: bergsportler | 25. April 2019

Wanderung zur Aueralm (Tegernsee)

Wanderung am Samstag, den 27. April 2019 zur Aueralm  verschoben auf Samstag, 18. Mai 2019!

Ausgangspunkt: Bad Wiessee, Ortsteil Abwinkl

Aufstieg ca. 500 Hm, Gehzeit insg, ca. 3 1/2 Std.
Einkehr in der Aueralm (1267 m)

Hin- und Rückfahrt mit der BOB von München (Hbf) nach Gmund, mit RVO-Bus 9557 nach Bad Wiessee, Haltestelle Abwinkl
(Bayern-Tagesticket: 53 € für 5 Personen, inkl. RVO-Bus)

Abfahrt München Hbf. – Richtung Tegernsee – 9.04 h
Treffpunkt: Starnberger Bahnhof (vor der BOB) um spätestens 8.55 h

Interessierte bitte bei der Abteilungsleitung anmelden (Telefon, E-Mail) bis 17.05.2019, 19.00 h

* Teilnahme auf eigene Verantwortung

Verfasst von: bergsportler | 11. Februar 2019

Schneeschuhwanderung am 16. Februar 2019

Schneeschuhwanderung am Samstag, den 16. Februar 2019 in Tegernsee/Schliersee

Ausgangspunkt:  voraussichtlich Bahnhof Hausham

Schneeschuhtour (ca. 4 1/2 bis 5 Stunden, ca. 650 Hm); Schneeschuhe (können über DAV ausgeliehen werden) und Teleskopstöcke erforderlich

Einkehrmöglichkeit: ggf. Gasthaus Huberspitz/ Berggasthof Neureuth; eigene Brotzeit und Getränk mithnehmen!

Hinfahrt mit der BOB von München (Hbf) nach Hausham

Abfahrt:     München Hbf. 9:04 Uhr

Treffpunkt Starnberger Bahnhof, 8:50 h (vor dem BOB-Schalter)
Rückfahrt:  voraussichtlich ab Tegernsee (15:52, 16:22)

Anmeldung verbindlich bis Freitag, den 15.02.2019 (13.00 Uhr) bei der Abteilungsleitung, benötigte Leih-Schneeschuhe müssen bis Donnerstag, 14.02.2019 angemeldet werden!

 

Verfasst von: bergsportler | 28. Dezember 2018

Silvesterwanderung nach Andechs

Silvesterwanderung am 31. Dezember 2018 nach Andechs (Rundtour)

Rundweg ab Herrsching über Leitenhöhe und Hörndlweg zum Kloster Andechs, über’s Kiental zurück zur S-Bahn.

Gemütliche Silvestereinkehr im Braüstüberl Andechs

Hin-/Rückfahrt mit der S-Bahn ( S 8) von München nach Herrsching; Gehzeit insgesamt ca. 2 1/2 Std. (9,45 km, 337 Hm)

Abfahrt München Rosenheimer Platz 10:19 (Hbf. 10:22; Ankunft Herrsching 11:15), Rückfahrt geplant 15:05 (Ankunft München Hbf. 15:58, Rosnheimer Platz 16:02 oder ggf. Abfahrt/Ankunft jeweils 20 Min. später)

Treffpunkt:  Rosenheimer Platz (Untergeschoß vor Fahrkartenschalter bei Bäckerei Müller) um spätestens 10:10 Uhr
Interessierte bitte bei der Abteilungsleitung anmelden (089 44 21 82 40 oder 0163 9772707 bzw. E-Mail) bis 30.12.2018, 15.00 h

Teilnahme auf eigene Verantwortung!

Verfasst von: bergsportler | 22. November 2018

Tourenbericht – Dürnbachwandsteig

Wanderung über den Dürnbachwandsteig am 11. November 2018

Nach Anreise nach Fischhausen-Neuhaus (mit der BOB) trafen wir dort unseren ortskundigen Führer Heiner und wanderten zunächst bis kurz vor die Ankelalm. Dann ging es eine knappe Stunde auf steilen Bergflanken wieder nach Norden zum Dürnbachluß, einem Aussichtpunkt hoch über den Dächern von Neuhaus mit dem wohl besten Blick auf den Schliersee.

 

 

 

 

Anschließend wieder nach Süden auf der Westseite des Berges durch den Dürnbachwald ständig leicht bergauf-bergab mit Aussicht auf Bodenschneid und Rainerkopf. Wir hatten aber kaum diese Berge im Visier, sondern eher Heiners Füße und unsere eigenen, denn der meist nur handbreite, teilweise zugewachsene Steig auf steil abfallendem Grund erforderte für gut eineinhalb Stunden unsere ganze Aufmerksamkeit. Bei der wohlverdienten und lang ersehnten Pause obrhalb der Freundenreichalm stellte sich beim Blick auf die Karte heraus, dass wir den Dürnbachwald-Höhenrücken fast ganz umrundet hatten. Clemens bemerkte scherzhaft angesichts der Länge der Strecke: „Die Frage ist nicht, ob wir ihn umrundet haben, sondern wie oft – gefühlt jedenfalls mehrmals und spiralförmig.“

 

Abwärts ging’s wesentlich gemütlicher entlang des Dürnbachs zum Bahnhof in Fischhausen-Neuhaus, den wir nach ca. 13 km und 700 hm erreichten. Bis zum Eintreffen des Zuges hatten wir noch genügend Zeit, im neueröffneten Bahnhofslokal „La Stazione“ – ein außergewöhnlich schönes und gemütliches Tagescafé – Kaffee zu trinken. Das ersparte uns den bisher zur Einkehr notwendigen Abstecher in den Ortskern.

Manfred

Fazit: Die Resonanz der Teilnehmer reichte von „überfordert“ über Muskelkater und Blasen an den Füßen bis zur Begeisterung über den schwer auffindbaren, herausfordernden und in seiner Art sicher auch besonderen Steig.

Older Posts »

Kategorien